Suchfunktion

Neues Schloss Meersburg, Sanierung Teehäuschen

Bild: Teehäuschen

Bild: Teehäuschen

Bild: Deckenfresko

Bild: Teehäuschen, innenFotos:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ravensburg

  

Beschreibung

Nachdem im Frühjahr 2012 am Neuen Schloss die umfangreichen Umbauten und Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen waren, konnte durch die Kostenübernahme durch die Staatliche TOTO LOTTO GmbH Baden-Württemberg mit den Sanierungsmaßnahmen im August 2014 am Teehäuschen begonnen werden.

Nachdem das am Hang hoch über dem Bodensee stehende kleine Gebäude (30 m²) eingerüstet war, konnten die Dachsanierungsarbeiten beginnen. Lokale Fäulnisschäden an der Dachkonstruktion führte zu statischen Problemen, die beseitigt wurden. Die bauzeitliche Dacheindeckung wurde umgedeckt und durch Handstrichziegel ergänzt. Der Putz an der Fassade hatte erhebliche Rissschäden. Diese wurden geschlossen und die Fassade nach dem vorgefundenen Farbkonzept mit Mineralfarbe neu gefasst. An Fenster und Türen mit Einfachverglasung wurden die Holzteile ausgebessert und mit Leinölfarbe neu gefasst. Im Inneren des ehemaligen Gartenpavillons der Fürstbischöfe, wurde das Deckenfresko "omnia tempus  habent" (alles hat seine Zeit) restauratorisch überarbeitet.

Nach Abschluss der Arbeiten ist das unbeheizte Teehäuschen von Staatliche Schlösser und Gärten in ihr Führungskonzept aufgenommen worden. Wegen seiner imposanten Lage über den Dächern von Meersburg und Bodensee wird es gerne bei Veranstaltungen in kleinem Rahmen genutzt.

Projektdaten
 
Bauherr und Projektleitung: 
Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg  Amt Ravensburg

Bauzeit:   
8/2014 – 05/2015

Baukosten:   
250.000,-€


Fußleiste