Suchfunktion

Schloss Salem, Sanierung Kaisersaal

Bild: Gesamteindruck Kaisersaal

Bild: Blick Richtung Eingang Abtsquartier

Bild: Südwestecke der Decke mit Alexander dem Großen

Bild: Restauriertes Deckengemälde von Franz Carl Stauder (1711) Fotos: Joachim Feist , Reutlingen

  

Beschreibung

Die Restaurierung des Kaisersaales in der Prälatur war ein Highlight der Infrastrukturmaßnahme "Schloss- und Klosteranlage Salem, Sofortmaßnahmen 1. BA". Die reich gestaltete Decken-und Wandschale wurde konservierend saniert. Dies bedeutete nur die Reinigung und die Verfestigung der Stuckflächen. Durch zurückhaltende Retusche an fehlenden Farbfassungen und Stuckteilen wurde die Gliederung wieder ablesbar. Auch die 14 großen Fensterelemente aus dem 18. Jahrhundert und die 18 prägenden, ehemals versilberten, Armleuchter wurden mit dem Ziel aufgearbeitet die Originalsubstanz und die Authentizität des Raumes zu erhalten. Die drei Deckengemälde wurden vor Ort gereinigt, die Malschicht niedergelegt und überarbeitet. Vorab mussten die Schäden am Dachstuhl, an den Deckenbalken und an der direkt daran befestigten Bockshaut über dem Kaisersaal beseitigt werden.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ravensburg

Architekt:
Bruno Siegelin, Herdwangen

Technische Ausrüstung:
Elektro: Werner Schwarz GmbH, Grünkraut

Tragwerksplanung:
Dipl.Ing Hans Wenk, Überlingen

Denkmalschutz:
Landesamt für Denkmalpflege, Dr.Dörthe Jakobs

Gesamtbaukosten:
6,0 Mio €

Bauzeit:
9/2010 – 11/2011

- Broschüre

Fußleiste