Suchfunktion

Generalsanierung Hochschule für Gestaltung

Bild: Hochschule für Gestaltung, Aussenansicht

Bild: Bibliothek

Bild: Abbruchdetail
Fotos:
Amt Schwäbisch Gmünd

  

Beschreibung

Durch den Stuttgarter Architekten Martin Elsässer wurde 1909 im Auftrag des Landes ein Neubau für die "Königliche Fachschule" errichtet. In Folge von Bauarbeiten zum 100-jährigen Jubiläum wurde zufällig entdeckt, dass die Decken – eine frühe und auch besondere Form von "Eisenbeton" – keinerlei Brandschutzqualitäten boten und Aussagen zur Tragfähigkeit wegen ständig wechselnder Qualitäten und Stärken auch nicht gemacht werden konnten. Das Gefährdungspotential war sehr hoch, ein Deckenaustausch und eine anschließende Generalsanierung waren unumgänglich. Mit Hilfe der Stadt gelang es die Hochschule in Provisorien unterzubringen. Im Rahmen der Konjunkturprogramme wurde in einem ersten Bauabschnitt der erste Gebäudeflügel saniert. Der zweite Bauabschnitt, der die beiden übrigen Gebäudeflügel beinhaltet, wird nun in Angriff genommen.
 

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd

Architekt:
Klaiber+Oettle, Schwäbisch Gmünd

Technische Ausrüstung:
Heizung, Lüftung, Sanitär:
1. Bauabschnitt: Herp Ingenieure, Salach
2. Bauabschnitt: Ingenieurbüro IFZ, Backnang

Elektro:
Elektroplan, Göppingen

Tragwerksplanung:
Dr. Ing. Hottmann, Schwäbisch Gmünd

Bauphysik:
B. Weidlich, Aalen

Gesamtbaukosten:
1. Bauabschnitt: 5,0 Mio. €
2. Bauabschnitt: 9,0 Mio. €

Bauzeit:
1. Bauabschnitt: 04/2010–09/2011
2. Bauabschnitt: 11/2012–2014

Fußleiste