Suchfunktion

Hochschule Karlsruhe, Ersatzbau P,
Neubau eines Labor-, Vorlesungs- und Bürogebäudes, Ergebnis VOF-Verfahren

Beschreibung
 
Programmatik:
Der Ersatzbau P dient der Unterbringung des Studienganges Sensorik der Hochschule Karlsruhe. Gleichzeitig sollen flächenübergreifend für alle Studiengänge naturwissenschaftliche Vorlesungen und Praktika in Laboren und Vorlesungsräumen angeboten werden. Der Neubau ersetzt den Bestandsbau P an der Moltkestraße, dessen Generalsanierung nicht mehr wirtschaftlich ist.

Baufeld:
Das Baugrundstück liegt innerhalb es stark durchgrünten Campusgeländes der Hochschule Karlsruhe und ist an das vorhandene interne Wegenetz angebunden.

Verfahren:
In einem EU-weit ausgeschriebenen VOF-Verfahren hatten sich über 60 Architekturbüros beworben. Fünf Büros wurden nach einem Auswahlverfahren zur Ausarbeitung einer Entwurfsskizze aufgefordert und haben ihre Arbeiten zur Beurteilung eingereicht.

Ergebnis:
Das Architekturbüro Schulz & Schulz aus Leipzig konnte das Beurteilungsgremium mit seinem Entwurf überzeugen.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe

Gesamtbaukosten:
Ersatzbau P: 20,1 Mio €
Abbruch Bestandsbau P: 0,9 Mio €

Termine:
- Genehmigung der Bauunterlage: März 2013
- VOF- Verfahren: Mai 2013
- Baugenehmigungsplanung: Dez. 2013

Bauzeit:
10/2014 – Ende 2016

 

Siegerentwurf

Bild: Arbeit Schulz & Schulz, Leipzig

Bild: Arbeit Schulz & Schulz, Leipzig

  

Schulz & Schulz, Leipzig

Solitär als vermittelnde Figur zur Arrondierung des parallel und orthogonal ausgerichteten Campus.


Geschossigkeit:
4 Geschosse, EG + 3 OG zzgl. UG + Dachzentrale Technik

Attikahöhe:
17,34 m wie M-Bau



Weitere Entwürfe
 

Bild: Arbeit agn, Ludwigsburg

Bild: Arbeit agn, Ludwigsburg



agn, Ludwigsburg

Solitär als abschlussbildende Figur zur Arrondierung des Campusgefüges

Geschossigkeit:
6 Geschosse, EG + 5 OG zzgl. UG Technik + Dachzentrale Technik

Attikahöhe:
27,50 m wie B-Bau


Bild: Arbeit Hammeskrause, Stuttgart

Bild: Arbeit Hammeskrause, Stuttgart

hammeskrause, Stuttgart

Längsorientierter Riegel mit Gebäudeschmalseite zur Knielinger Allee, nach Westen versetzt mit großer östlicher Vorzone zum B-Bau

Geschossigkeit:
5 Geschosse, EG + 4OG zzgl. UG Vorlesung + Dachzentrale Technik

Attikahöhe:
21.60 m


Bild: Arbeit Kister Scheithauer Gross, Köln

Bild: Arbeit Kister Scheithauer Gross, Köln

Kister Scheithauer Gross, Köln

Querorientierter Riegel in Verlängerung des B-Baus, abschlussbildende Figur zur Arrondierung des Campusgefüges

Geschossigkeit:
6 Geschosse, EG + 5OG zzgl. UG + Dachzentrale Technik

Attikahöhe:
27.6 m wie B-Bau


Bild: Arbeit Rossmann + Partner, Karlsruhe

Bild: Arbeit Rossmann + Partner, Karlsruhe



Rossmann + Partner, Karlsruhe

Längsorientierter Riegel mit Gebäudeschmalseite zur Knielinger Allee, nach Norden zurückversetzt

Geschossigkeit:
4 Geschosse, EG + 3OG zzgl. UG Werkstattbereich + Technik

Attikahöhe:
19.10 m

Fußleiste