Suchfunktion

Datum: 12.10.2016

Wettbewerbsentscheidung zur Verlagerung der Hochschule in Esslingen – Campus Neue Weststadt

Kurzbeschreibung: Die Gewinner stehen fest. Architekten aus Nürnberg erfolgreich

Der Planungswettbewerb für die beabsichtigte Verlagerung des Hochschul-Campus Flandernhöhe in die Neue Weststadt von Esslingen ist entschieden. Die Entscheidung gaben Professor Jörg Aldinger, Professor Dr. Christian Maercker, Dr. Jürgen Zieger und Andreas Hölting am Mittwoch (12. Oktober) bekannt. Das Büro Bär Stadelmann Stöcker Architekten aus Nürnberg haben mit ihrem Entwurf den 1. Preis erhalten. Weitere Preise gingen an Riehle Architekten aus Stuttgart, Gerber Architekten aus Dortmund und Glaser Architekten aus  München. Eine Anerkennung ging an die ARGE Vielmo Architekten GmbH und Kohlbecker Gesamtplan GmbH aus Stuttgart und Gaggenau.

Das Preisgericht tagte am 19. April und am 11. Oktober 2016. Die Jury war mit Rolf Sutter, Leiter der Abteilung Vermögen und Hochbau im Ministerium für Finanzen, Professor Dr. Christian Maercker, Rektor der Hochschule Esslingen und Dr. Jürgen Zieger, Oberbürgermeister der Stadt Esslingen, hochrangig besetzt. Vorsitzender des Preisgerichtes war Professor Jörg Aldinger.

Der Wettbewerb wurde im Dezember 2015 als offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt waren Personen oder Bewerbergemeinschaften, die zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt(-in) berechtigt sind (EU-weit). Bis März 2016 konnten die Teilnehmer grundsätzliche Lösungsansätze für die anspruchsvolle Aufgabenstellung erarbeiten und ihre Ideen für den neuen Hochschulstandort einreichen.

Am 19. April 2016 tagte das Preisgericht in nicht-öffentlicher Sitzung zum ersten Mal. Von 78 teilnehmenden Architekturbüros wählte das Preisgericht 20 Teilnehmer zur Vertiefung der Planungsansätze für die 2. Phase aus. Alle 20 ausgewählten Büros beteiligten sich an der 2. Phase. Die Arbeiten von fünf Teilnehmern wurden vom Preisgericht mit Preisen und einer Anerkennung ausgezeichnet. Die Wettbewerbssumme für Preise und Anerkennungen beträgt insgesamt 565.000 Euro.

Campus Neue Weststadt in Esslingen

In Esslingen soll der derzeitige Hochschul-Standort "Flandernstraße" auf das ehemalige Güterbahnhofareal in den "Campus Neue Weststadt" verlagert werden. Das Grundstück befindet sich an der Bahnlinie in fußläufiger Distanz zum Bahnhof Esslingen und umfasst ca. 1,7 ha Fläche (= Baufeld F-H, Neue Weststadt).

In dem Neubau sollen auf einer Gesamtnutzfläche (NF 1-7) von rd. 19.500 m² verschiedene Studiengänge der Hochschule Esslingen mit Hörsälen, Seminar und Büroräumen, Mensa, Aula, Zentralbibliothek und Rechenzentrum sowie das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung untergebracht werden.

Es ist ein Kostenrahmen von rund 130 Millionen Euro vorgesehen. Ein Baubeginn ist frühestens ab Mitte 2020 möglich. Die Bauzeit beträgt rund vier Jahre.

Die Architektenentwürfe des Wettbewerbs für den Campus Neue Weststadt in Esslingen werden vom 13. Oktober bis 23. Oktober 2016 im Gebäude E (Sporthalle EG) am Hochschulstandort Flandernstraße 101 in Esslingen ausgestellt.
Öffnungszeiten: Täglich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr.


Quelle: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ludwigsburg



Fußleiste