Suchfunktion

Hochschule für Technik Stuttgart,
Umbau und Neubau Bibliothek

Bild: Fassadenausschnitt

Bild: Flur

Bild: Eingang zur Bibliothek
Fotos:
Dietmar Träupmann,
Augustusburg

  

Beschreibung

Das Gebäude Schlossstraße 26 wurde als ehemaliges Bankgebäude nach dem Krieg mit fünf bis sieben Stockwerken in nüchternem Stil wieder aufgebaut und nach und nach für die dann folgende Hochschulnutzung hergerichtet. Der marode Westflügel, der zur Ausfahrt einer Hochgarage zeigt, wurde nun abgebrochen und erneuert. Nach außen zeigt sich der Flügel geschlossen als orangefarbige Lochfassade, nach innen öffnet er sich zum Hof. Die neue Glasfassade erzeugt eine reizvolle Vielschichtigkeit. In ihr überlagern sich Einblicke, Reflexionen und Durchblicke. Es spiegeln sich Hof, Altbauten und Himmel. In den oberen Geschossen scheinen die bunten Farben der Flure, in den unteren die Bibliothek mit ihrem Kontrast von Eichenholz zu Sichtbeton durch das Glas. Sowohl das Wetter, als auch die Tages- und Jahreszeit bestimmen, mit welcher Intensität die einzelnen Elemente sichtbar werden.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim

Architekt:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim

Technische Ausrüstung:
Ingenieurbüro Giller-Weltecke, Stuttgart (Heizung, Lüftung, Sanitär)
VBI Werner Schwarz, Stuttgart (Elektro)

Tragwerksplanung:
Mayer-Vorfelder & Dinkelacker, Ingenieurgesellschaft für Bauwesen, Sindelfingen

Gesamtbaukosten:
5,6 Mio. €

Bauzeit:
11/2001–10/2004

Fußleiste