Suchfunktion

Universität Stuttgart,
Forschungs- und Beratungszentrum Sportwissenschaften

Bild: Eingangsbereich

Bild: Fassade

Bild: Gebäude, Nordansicht

Bild: Flur

Bild: Büro
Fotos:
Wolfram Janzer, Stuttgart

  

Beschreibung

Für das Institut für Sportwissenschaft wurde im Bereich des Sportgeländes der Universität Stuttgart am Allmandring 28 ein eingeschossiger Erweiterungsbau mit Untergeschoss errichtet. Die Anordnung des neuen Forschungs- und Beratungszentrums zwischen Sporthalle und Allmandring ergibt sich aus dem Wunsch des Sportinstituts nach einem gemeinsamen Zugangsbereich von Institutsgebäude, Sporthalle und Neubau.

Der eingeschossige Baukörper legt sich spielerisch vor die mächtig betonierte Sporthallenwand. Als Puffer liegt ein zweigeschossiger Erschließungsraum zwischen dem Allmandring und den Büro- bzw. Seminarräumen. Diese Anordnung eröffnet die Chance von direkten Verbindungen der Nutzräume ins Freie. Die Außenräume westlich des Neubaus zur Sporthalle hin, werden gartenhofartig gestaltet und somit auch für Forschung und Lehre nutzbar. Die beiden Geschossebenen des Neubaus nehmen die vorhandenen Höhen des Eingangsbereichs von Sporthalle und Institut, sowie das Sporthallenniveau auf.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim

Technische Ausrüstung:
• Heizung, Lüftung, Sanitär: IWP, Stuttgart
• Elektro: M+M, Stuttgart

Tragwerksplanung:
Schreiber Ingenieure, Stuttgart

Fassade:
Fassadenplanung Natterer GmbH, Aichstetten

Außenanlage:
Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart

Kunst:
Harald F. Müller, Öhningen

Gesamtbaukosten:
1,26 Mio. €

Hauptnutzfläche:
460m²

Bauzeit:
06/2006 – 06/2008




 

Fußleiste