Suchfunktion

Haus des Landtags von Baden-Württemberg,
Erweiterung um ein Bürger- und Medienzentrum

Bild: Lageplan

Bild: Visualisierung, Luftbild

Bild: Visualisierte Ansicht

Bild: Visualisierter Innenraum
Visualisierungen:
Henning Larsen Architects, München

  

Beschreibung
 
Der Landtag von Baden-Württemberg wird derzeit pro Jahr von ca. 65.000 Besuchern und Teilnehmern von Veranstaltungen frequentiert - mit steigender Tendenz. Die vorhandenen Räumlichkeiten und Erschließungsflächen sind für diese Besuchermengen nicht ausgelegt. Des Weiteren werden zusätzliche moderne Sitzungsräume für Ausschusssitzungen und Veranstaltungen benötigt. Ziel der vorgesehenen Maßnahme ist die Planung und Durchführung eines Neubaus für ein Bürger- und Medienzentrum unter Berücksichtigung der umliegenden Parkanlagen und historischen Bausubstanz. Kernaufgabe ist die Unterbringung der Nutzungen in einem weitgehend unterirdisch organisierten Bauwerk mit Anbindung an das Haus des Landtags. Das Planungsgebiet für das Bürger- und Medienzentrum liegt zwischen der Konrad-Adenauer-Straße und dem Landtagsgebäude. Das Bürger- und Medienzentrum soll so gestaltet werden, dass das Landtagsgebäude seine allseitig ablesbare Eigenständigkeit als Solitär im Grünraum behält.

Der Planungsauftrag wurde nach abschließender Zustimmung durch das Landtagspräsidium an das Büro Henning Larsen Architects, München, erteilt. Die im Vorentwurf weiterentwickelte Projektskizze des Büros Henning Larsen Architects sieht eine - in Analogie zum antiken Amphitheater entworfene "Agora" vor. Diese dient sowohl als Zugang zum Bürger- und Medienzentrum wie auch als teils begrünte Landschaftsszenerie für politische Debatten, öffentliche Gremien oder kulturelle Veranstaltungen. Zylinderförmige Lichthöfe sorgen für Tageslicht in den Konferenzräumen und lassen den Park in den Neubau hineinfließen. Freie Sichtlinien zum Haus des Landtags, Unterordnung und gestalterische Eingliederung als landschaftliches Element bilden die drei wesentlichen Elemente für den Umgang mit den denkmalgeschützten Parkanlagen und Bestandsgebäuden. Die "Agora" wird ohne Erhebungen in die Parklandschaft eingelassen. Einzig oberirdisch in Erscheinung tretendes Element ist ein neuer Aufzug. Das weitläufige Foyer des Bürger- und Medienzentrums kann zu besonderen Anlässen durch Öffnen der Glastüren in den Außenraum der "Agora" erweitert werden. Das zentrale Foyer des Neubaus verbindet alle Funktionen des Raumprogramms und stellt zudem den Übergang zum angrenzenden Parlamentsgebäude her.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Banden-Württemberg, Amt Stuttgart

Architekt:
Henning Larsen Architects, München


Weitere Informationen (3,5 MB)

Fußleiste