Suchfunktion

Hochschule Pforzheim, Erweiterungsbau T2

Bild: Ansicht West

Bild: Ansicht Nord

Bild: Flur

Bild: Seminarraum

Bild: Treppenhaus
Fotos:
Dirk Altenkirch, Karlsruhe

  

Beschreibung

Die Hochschule Pforzheim hat in der Fakultät für Technik wegen neuer Studiengänge und steigender Studierendenzahlen einen zusätzlichen Raumbedarf von ca. 2000 m² Nutzfläche. Der Erweiterungsbau der Fakultät für Technik wurde im Rahmen der Ausbauprogramme "Hochschule 2012" und "Hochschulpakt 2020" mit insgesamt 8,0 Mio Euro finanziert.

Konzeption:
Die Erweiterung der Hochschule erfolgt auf der Grundlage des Städtebau-Entwurfs aus den 90er Jahren. Ein langgestreckter Baukörper in Nord-Süd-Richtung liegt parallel zum vorhandenen Gebäude T1 und bildet mit ihm einen gemeinsamen Campus. Das Gebäude weist auf dem abfallenden Gelände im Norden 4 Geschosse und im Süden 3 Geschosse auf. Die Erschließung erfolgt von der Tiefenbronner Straße aus durch das Gebäude T1 zum Haupteingang des T2.

Funktion:
Der zweibündige Grundriss besteht aus einer schmalen Büro-Zone einschließlich Treppenhäusern, Aufzug und Nebenräumen sowie einer tieferen, flexibel nutzbaren Seminarraum-Zone. Hier befinden sich neben Lehr- und Seminarräumen auch einige Werkstätten. In der Seminarraum-Zone sind auch die sogenannten "Lerninseln" als studentische Arbeitsbereiche angeordnet.

Organisation:
Die Werkstätten sind in Ebene 1 und 2 ebenerdig für Anlieferungen erreichbar. Die klare Gebäudestruktur ermöglicht eine einfache Installationsführung und einen wirtschaftlichen Gebäudebetrieb. Der neue Campus zwischen T1 und T2 schafft mit seiner ruhigen Bepflanzung und den eingefügten Inseln eine hohe Aufenthaltsqualität.

Technische Ausstattung:
- Wärmeversorgung über ein hochschuleigenes Nahwärmenetz mit Blockheizkraftwerk
- Lüftungsanlage für Seminarräume mit Wärmerückgewinnung, Regelung über Präsenz-und CO2-Fühler
- Regenwassernutzung für Toilettenspülung und adiabate Fortluftkühlung
- Forderungen gemäß EEWärme G werden übererfüllt
- Photovoltaikanlage mit 68 kWp, Einspeisung ins Hochschul-Stromnetz
- Gebäudeautomation und Energiemonitoring
- Optimierte Gebäudehülle und effiziente Technik erbringen 32% Unterschreitung der EnEV


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Pforzheim

Architekt:
Peter W. Schmidt, Pforzheim

Tragwerksplanung:
KKL Beratende Ingenieure, Pforzheim

Technische Ausrüstung:
IGP GmbH, Pforzheim

Kunst am Bau
Kalin Lindena, Berlin-Karlsruhe

Gesamtbaukosten:
8,0 Mio. Euro

Bauzeit:
10/2013-03/2015

Der Erweiterungsbau T 2 der Hochschule Pforzheim erhielt die Auszeichnung Beispielhaftes Bauen 2017 in Pforzheim und dem Enzkreis 2011-2017 der Architektenkammer Baden-Württemberg und die Hugo-Häring-Auszeichnung 2017 für vorbildliches Bauen vom Landesverband Baden Württemberg des Bundes Deutscher Architekten, BDA.

Weitere Informationen zur Hugo-Häring-Auszeichnung 
Weitere Informationen zur Auszeichnung Beispielhaftes Bauen
Flyer
Informationen zur Hochschule Pforzheim 


Fußleiste