Suchfunktion

Universität Karlsruhe, Sanierung des Kollegiengebäudes Maschinenbau II

Bild: Ansicht Südost

Bild: Ansicht Süd

Bild: Fassadendetail Ost

Bild: Treppenhaus
Fotos:
Patrick Beuchert, Wertheim

  

Beschreibung

Das 1961 fertiggestellte 9-geschossige Gebäude bestand aus einer ungedämmten Stahlbetonskelettkonstruktion. Stützen und Riegel waren in Sichtbeton ausgeführt, die Außenwände und Brüstungsfelder mit Fliesen belegt. Die Fensterelemente bestanden aus einfachen Aluminiumprofilen ohne thermische Trennung. Das Gebäude wies gravierende Schäden auf wie Korrosion von Bewehrungen, Abplatzungen der Betonüberdeckungen, Schäden an den gefliesten Außenflächen und Gefahr durch herabfallende Fliesen sowie einen hohen Energieverlust. Die bei laufendem Betrieb durchgeführte Sanierung umfasste die vollständige Sanierung des Daches, die Sicherung der Bausubstanz, die Sanierung der Betonschäden und den Schutz der Bewehrung vor weiterer Korrosion. Die neue Wetterhaut wurde durch eine vorgehängte hinterlüftete Glas-Paneel-Fassade hergestellt. Im Zuge der Schadstoffsanierung im Treppenhaus erfolgten eine Wandöffnung und der Einbau einer neuen Fensteranlage.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe

Architekt:
Feigenbutz Architekten, Karlsruhe

Technische Ausrüstung:
Harscher, Ettlingen (Elektro)

Gesamtbaukosten:
2,5 Mio. €

Bauzeit:
11/2005–07/2008

 

Fußleiste