Suchfunktion

Karlsruher Institut für Technologie, Sanierung Kollegiengebäude Mathematik  - Sanierung und strukturelle Ertüchtigung

Bild: Atrium

Bild: Eckbüro, 3. OG

Bild: Treppenhaus

Bild: Sonnenschutzlamellen
Fotos:
Stephan Baumann, Karlsruhe

  

Beschreibung

Der Bau stellt in seiner Lage am Rand des Universitätscampus ein "Schaufenster" des KIT zum Stadtzentrum dar. Die Fassade im Eingangsgeschoss hat eine großflächige Transparenz und die davor liegenden Freitreppen laden zum Betreten des Gebäudes ein. Im Erdgeschoss sind Seminarräume, Gruppenarbeitsbereiche, ein Schülerlabor, die Cafeteria und die Fakultätsbibliothek untergebracht. Letztere, wie auch weitere Vorlesungs- und Seminarräume, finden im vorwiegend natürlich belichteten Untergeschoss ihre Fortsetzung. In den vier Obergeschossen lagern sich zum 5-geschossigen Atrium hin Seminarräume und PC-Pools sowie in den offenen Innenecken studentische Arbeitsplätze. Dieser innere Ring ist zum Flur hin verglast. An der Außenhülle sind umlaufend Mitarbeiterbüros aneinanderreiht, welche sich zum Flur hin geschlossen präsentieren. 


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe

Tragwerksplanung: 
Professor Pfeifer und Partner

Prüfstatik:
Ingenieurgruppe Bauen

Planung Elektrotechnik:
fc.ingenieure

Planung HLS:
Planungsgruppe M+M AG

Nutzfläche:
10.064 m²

Bruttogrundfläche:
14.827 m²

Bruttorauminhalt:
68.531 m³

Außenanlagen:
22,100 ha

Gesamtbaukosten:
26,95 Mio Euro

Bauzeit:
September 2010 bis März 2015
 

Der Umbau des Mathematischen Instituts am KIT in Karlsruhe wurde mit dem Preis des Deutschen Stahlbaues 2016 ausgezeichnet. Dieser Preis wird im Zwei-Jahres-Rhythmus vom bauforumstahl e.V. verliehen.

Weitere Informationen zur Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 





Fußleiste