Suchfunktion

Großcomburg, Umbau und Instandsetzung Mesnerhaus

Bild: Turmzimmer

Bild: Gästezimmer

Bild: Treppenhaus
Fotos:
Eva Maria Kraiss, Schwäbisch Hall

  

Beschreibung

Das stattliche Gebäude aus Muschelkalkmauerwerk wurde im 13. Jahrhundert errichtet und diente zuletzt als Wohnsitz des Mesners. Im Zuge der Generalsanierung wurden der stark geschädigte Dachstuhl instandgesetzt, Sandsteingewände restauriert und neue Sprossenfenster eingebaut. Im Inneren des Gebäudes wurden alle Einbauten aus dem letzten Jahrhundert entfernt und die Grundrisse bereinigt. Die Warmwasserbereitung erfolgt jetzt umweltfreundlich durch eine Solaranlage. Nun verfügt die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen über sieben neue Gästezimmer und einen Dozentenraum in historischem Ambiente. Der atemberaubende Blick hinüber zur Kleincomburg ist inbegriffen.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Heilbronn

Architekt, technische Ausrüstung:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Heilbronn

Tragwerksplanung:
Ingenieurbüro Manske, Schwäbisch Hall

Gesamtbaukosten:
460.000 €

Bauzeit:
06/2005–09/2006


 

Fußleiste