Das Baumanagement

Bild: BM - Neubau der Berufsakademie Lörrach
(Foto:  Roland Halbe, Stuttgart)

Neubau der Berufsakademie Lörrach

Die enorme Bandbreite der Aufgaben des Landes spiegelt sich in ganz verschiedenen Anforderungen wider. Verwaltung und Strafvollzug, Forschung und Lehre, Kultur und Innere Sicherheit brauchen jeweils spezielle Lösungen. Als Eigentümer denkmalgeschützter Gebäude geht die Staatliche Vermögens- und Hochbauverwaltung (VBV) besonders sorgsam und traditionsbewusst mit dem historischen Baubestand um. 

Die VBV nimmt auch die Bauherrenfunktion der Bundesrepublik in Baden-Württemberg wahr. Sie ist für die Planung und Durchführung aller zivilen und militärischen Baumaßnahmen des Bundes zuständig und betreut Baumaßnahmen, die vom Bund finanziell gefördert werden. Sie übernimmt auch Bauaufgaben für die US-amerikanischen und französischen Gaststreitkräfte und die NATO.

Die VBV hat 2011 über 1 Milliarde Euro für bauliche Maßnahmen des Landes und des Bundes umgesetzt. Damit hat der Staatliche Hochbau einen Anteil von rund 5 Prozent am Umsatz des gesamten Baugewerbes in Baden-Württemberg im Bereich des Hochbaus. Private Architekten- und Ingenieurbüros erbringen zwei Drittel am Planungsvolumen staatlicher Baumaßnahmen. Bei bedeutenden Projekten schreibt die VBV Architektenwettbewerbe aus, um zu optimalen Lösungen zu kommen. Sie ist ein wichtiger Auftraggeber für den Mittelstand. 

Da die baulichen Belange aller Landesdienststellen bei der VBV zusammenlaufen, kann sie über Ressortgrenzen hinweg Prioritäten setzen. Mit langfristigen Konzepten etwa für den Ausbau der Vollzugsanstalten oder die Sanierung der Hochschulgebäude sichert sie die wirtschaftliche und angemessene bauliche Entwicklung für die Einrichtungen des Landes. 

Alle großen Projekte der vergangenen Jahre sind im vorgegebenen Kostenrahmen über die Ziellinie gegangen. Dazu zählen beispielsweise die Erweiterung der Dualen Hochschule in Mannheim mit 18 Mio. Euro Gesamtbaukosten, das neue Laborgebäude für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie der Universität Hohenheim mit rd. 11 Mio. Euro Gesamtbaukosten und der Neubau der Heidelberger Ionenstrahlen Therapieanlage mit rd. 36 Mio. Euro Gesamtbaukosten. 

Zu den Aufgaben der VBV gehört auch die Beratung von Kommunen, Landkreisen und privaten Institutionen, wenn sie Zuschüsse des Landes für Baumaßnahmen, z. B. im Schul- und Krankenhausbau erhalten.

Fußleiste