Suchfunktion

Neubau Justizvollzugsanstalt Offenburg

Bild: Blick in den Innenhof

Bild: Torwachgebäude mit Fahrzeugschleuse

Bild: Standard-Einzelhaftraum

Bild: Verglaster Verbindungsgang
Fotos:
Michael Rasche, Dortmund

  

Beschreibung

Der Neubau der Justizvollzugsanstalt Offenburg ermöglicht modernen Strafvollzug für 500 Gefangene. Die Anstalt wird über eine sogenannte Magistrale erschlossen, der 4 Unterkunftsgebäude mit Höfen und Freizeitbereichen zugeordnet sind. Die Hafträume sind jeweils nach Süden ausgerichtet. Jeder Zellenflügel hat seine eigenen Außenanlagen ohne Kontakt zu den Nachbarbauten. Entlang der Magistrale erstreckt sich das 200 m lange Werkstatt- und Verwaltungsgebäude, an das über Verbindungsbrücken die Unterkunftsgebäude angebunden sind. Im nördlichen Teil des Grundstücks liegt am Eingangshof die Sporthalle mit dem Außensportbereich. Durch die technischen Einrichtungen wird ein energiesparender und umweltschonender Betrieb sichergestellt. Die Heizung und Warmwasserbereitung erfolgt mit Hackschnitzeln als nachwachsendem Energieträger.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Freiburg

Planung, Ausschreibung und Projektleitung:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Heilbronn und Amt Freiburg

Investor und Baudurchführung:
Ed. Züblin AG, Direktion Karlsruhe und Dresden

Heizung, Lüftung, Sanitär:
JMP Ingenieurgesellschaft mbH, Stuttgart

Elektro:
Ingenieurbüro Rathenow BPS GmbH, Dresden

Gesamtbaukosten:
74,0 Mio. €

Bauzeit:
Dezember/2004 – April/2009 

Flyer "Kunstwettbewerb"
Broschüre

 

 
 
 
 
 

Fußleiste