Suchfunktion

Entwicklung Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Gmünd

Bild: Fenster

Bild: Lotusbrunnen
Fotos:
Amt Schwäbisch Gmünd

  

Beschreibung

Die denkmalgeschützten Gebäude des ehemaligen Klosters Gotteszell bilden den Kern der modernen Justizvollzugsanstalt, die für die Unterbringung von bis zu 400 weiblichen Häftlingen zuständig ist. Ein langfristiges Konzept, die sogenannten Entwicklungsbausteine, bilden die geplanten Entwicklungen des Strafvollzugs in einer baulichen Struktur ab. Einzelmaßnahmen werden hier in eine logische und dauerhaft tragfähige Gesamtplanung eingefügt. Als wichtige Meilensteine der letzten Jahre gelten der Neubau eines Küchengebäudes, die Errichtung einer Krankenstation im alten Küchengebäude, die Sanierung des sogenannten Roten Zellenbaus sowie der Neubau eines Palettenlagers für das vollzugliche Arbeitswesen. Die am dringendsten anstehenden Baumaßnahmen sind der Neubau einer Werkhalle sowie die Sanierung des ehemaligen Klostergebäudes.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd







 

Fußleiste