Suchfunktion

Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Bau III,
Brandschutzsanierung

Bild: Treppenturm

Bild: Behindertengerechter Zugang
 
Bild: Historisches Treppenhaus
Fotos:
Dirk Altenkirch, Karlsruhe

  

Beschreibung

Vorwort
Die Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben in einem historischen Gebäude ist eine der aktuellen Herausforderungen der staatlichen Hochbauverwaltung. Die Vorgaben der Landesbauordnung machen die Beachtung und die Umsetzung des vorbeugenden Brandschutzes unumgänglich.
Aspekte wie Sicherheit für Leib und Leben, behindertengerechte Zugänge, Denkmalschutz, Architektur sind miteinander in Einklang zu bringen und im Einvernehmen mit dem Nutzer zu realisieren. Diese Schwerpunkte waren Inhalt der Umbaumaßnahme der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe in der Moltkestr. 9, welche in den Jahren 1890 bis ca. 1900 gebaut wurde.

Brandschutz
Um das Entstehen und das Ausbreiten von Bränden und insbesondere Verrauchung der Rettungswege zu verhindern wurden die Geschoßflächen in mehrere Nutzungseinheiten gegliedert. Die Lage der neuen feuerhemmenden, rauchdichten Türen wurde bewusst gewählt. Die vorhandene Raumtrennung zwischen Vorhalle, Vestibül und Flur wird durch den Einbau betont. Der Eindruck der großzügigen Räume und der weiten Sichtachsen bleibt erhalten. Für jede Nutzungseinheit wurde ein zusätzlicher zweiter Rettungsweg geschaffen, um die schnelle Rettung von Personen über die neuen 4 Außentreppen zu ermöglichen. Diese wurden in den Innenhöfen platziert, so dass sie von Außen kaum in Erscheinung treten. Als zusätzliche technische Brandschutzeinrichtung wurde eine Brandmeldeanlage installiert. Eingebunden ist die BMA in den Anlageverbund Campus Pädagogische Hochschule mit Direktaufschaltung zur Feuerwehr Leitstelle.

Beleuchtungskonzept
Es wurde eine Erneuerung der Flur- und Treppenhausbeleuchtung nach AMEV und ASR Arbeitsstätten Richtlinien vorgenommen. Insbesondere die Verbesserung der horizontalen Ausleuchtung ermöglicht jetzt der Hochschule die Präsentation von studentischen Arbeiten im gesamten Gebäude.
Restauratorische Untersuchung des Innenraums.
Im Zusammenhang mit den großflächigen Eingriffen in die Bausubstanz wurde die Möglichkeit genutzt eine Untersuchung der historischen Farbschichten durchzuführen. Es wurden 8 verschiedene ¿Zustände¿ in den letzen ca. 100 Jahren nachgewiesen, protokolliert und bei der Denkmalschutzbehörde archiviert.

Zeitraum
Der Bauablauf hat sich dem studentischen Betrieb untergeordnet, so dass keine Vorlesungen ausgefallen bzw. verlegt werden mussten. Die Aushubarbeiten für die Fundamente der Treppentürme, die Abbrucharbeiten an den Fassaden und die Installation der BMA wurden in den Sommersemesterferien 2010 ausgeführt. Die Konstruktion der Treppentürme, der Rampe und der Einbau der T30 Türen erfolgten in den Sommersemesterferien 2011.


Projektdaten

Bauherr:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg
Amt Karlsruhe

Gesamtbaukosten:
1,2 Mio. €

Fußleiste