Suchfunktion

Sanierung Burg Wäscherschloss

Bild: Burg Waescherschloss

Bild: Treppenaufgang

Bild: Großer Saal

Bild: Café
Fotos:
Amt Schwäbisch Gmünd

  

Beschreibung

Der Ausbau einer frühmittelalterlichen Burg wird Friedrich von Büren (ca. 1020-1055), dem Stammvater der Staufer zugeschrieben. Heute zeigt sich die Burg mit einer trapezförmigen Umfassungsmauer aus dem 13. Jh. und einem dreistöckigen Palas aus dem 15. bis 17. Jahrhundert. In Folge eines Betreiberwechsels wurden erhebliche Brandschutzdefizite behoben und die Burg durch ein Café und einen Museumsshop für den heutigen Tourismus aufgewertet. Das Wäscherschloss kann besichtigt werden. Im Innenhof finden regelmäßig Musik- und Folklore-Veranstaltungen statt.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd

Architekt:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd

Technische Ausrüstung:
Elmar Beirle, Iggingen (Elektro)

Tragwerksplanung:
Robert Müller, Göppingen

Brandschutz:
Jabs + Fischer, Stuttgart

Küchenplanung:
Sapper, Göppingen

Gesamtbaukosten:
0,6 Mio. €

Bauzeit:
011/2010–04/2011

Weitere Informationen zur Burg Wäscherschloss

Fußleiste